Kontakt  
   
  Datenschutz  
     
     
  So werden Sie
bei uns Mitglied
 
     
  Hier winken
satte Rabatte
für unsere
Mitglieder
!!!
 
     
     
 
     
     
     
     
             
           

Berichte 2019

  Archiv -  Alle Berichte

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018


Übersicht
Berichte
Alle

2005-201
9
Übersicht
Berichte
nach

Kategorie
 

 

 

 


 

 


 



 

 

 



 

 

 

 

  30. Oktober 2019

„Ägyptische Küche“

Unser Kochabend im Berufsbildungszentrum Plön war ein großer Erfolg.



Rehab Freitag und Antje Jandrey kochten mit uns viele landestypische Gerichte.

Auf unser Kochliste stand:
1. Musakka (Augerginen Hack Auflauf
2. Traditionelles Fladenbrot
3. Falafel
4.Tahini Sauce
5. Ägyptische Kofta (Hackbällchen)
6. Ägyptische Linsensuppe
7. Fattousch (Salat)
8. Tabouleh (Salat)
9. Baba Ghanoush (Auberginenpaste)
10. Mahshi (Gefüllte Weinblätter, Auberginen, Zucchini )
11. Ägyptischer Kartoffelsalat
12. Fisch auf Kartoffelbett
13. Gefüllte Filoblätter mit Nüssen zum Dessert



Die 19 Teilnehmer waren begeistert.

An dieser Stelle möchten wir uns bei dem Berufsbildungszentrum Plön bedanken. Noch nie haben wir eine so ordentliche, aufgeräumte und vollständige Küche vorgefunden.

Beate Solterbeck
Bilder Renate Drögemüller

 
Übersicht - Berichte 2019
Mit Klick auf Datum oder Bericht gelangen Sie direkt zum jeweiligen Bericht
12. Januar Neujahrsfrühstück
in Schmalensee im Gasthof Voss
24. Januar Bring eine Freundin mit zu den LandFrauen
Vortrag - Dr.Gaby Brüssow-Harfmann
vom LandFrauenVerband S.H. e.V.
06. Februar Jahreshauptversammlung
22. Februar Shopping Abend bei "HOLD"
02. März Kabarettabend - "Aber bitte mit ohne“
Martin Zingsheim
04. März Lesung - "Bonjour Deutschland"
Martine Lestrat
30. März 17. Frauenbekleidungsflohmarkt
Frühjahr/Sommer
02. April Sucht, Rückfall und Therapie
Vortrag - Bernd Kruse
Therapeut in der Fachklinik Freudenholm
27. April „Eat the World“ in Kiel
10. Mai Golfen im Adventure-Golfpark Waldshagen
15. Mai LandFrauenTag 2019 in Neumünster
22. Mai Fahrradtour
Rundtour - Dersau / Perdöler Mühle / Wankendorf / Stolper See / Dersau
13. Juni Ein schöner Tag in Bremen
20. Juni Eisvergnügen
auf dem Bauernhof Steffens in Ahrensbök
08. August

Oldtimer Landpartie
zu den Probsteier Korntagen 2019

18. August Konzert in der Elbphilharmony
22. August Kanutour
Stadtführung Plön

17. September

Samt und Seide
Ein Ausflug zum Eutiner Schloss,

in die Welt der höfischen Mode

12. Oktober Lesung in der Langenrader Mühle
Frau Loose - Buchhandlung Schneider
30. Oktober Kochabend "Ägyptische Küche"
Antje Jandrey und Rehab Freitag

 

 

 

 


 

     


 

   
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
09. Oktober 2019

Lesung in der Langenrader Mühle

Unsere diesjährige Erntedankveranstaltung fand in der Langenrader Mühle statt.
Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass wir dort als Gäste sein konnten und sagen Herrn Uwe Kartens herzlichen Dank dafür.


Nach der Begrüßung ließen wir uns erst einmal die herzhaft belegten Brote bei einem Glas Wein schmecken.
Und nun sollte sie auch beginnen, unsere Lesung mit Frau Loose von der Buchhandlung Schneider aus Plön.
Vorab erhielten wir eine Bücherliste. Die Bücher mit breit gestreuter Thematik wurden vorgestellt, teils angelesen und erörtert.

Wir wurden literarisch von Frau Loose verwöhnt (Danke!) und jede von uns hatte ihren “Favoriten” gefunden, den man nach der Lesung erwerben konnte.

Es war eine sehr schöne Veranstaltung in einem wunderbaren Ambiente. Dafür auch ein herzliches Dankeschön an Silke Eckeberg.


Renate Drögemüller

 
     

 
nach oben
 
 


 



 


   Herzog Adolf I. (1526-1586)
    von Schleswig-Holstein-Gottorf
   (3. Sohn vom Friedrich I.
König von Dänemark und Norwegen, sowie Herzog von Schleswig u. Holstein)
zugehörig der
Oldenburger, Gottorffer Linie
und Fürstbischof
zu Lübeck)
 im Prunkharnisch

 

Fürstin Sophie Christiane
von Anhalt-Zerbst (1654-1724), geborene Prinzessin
von Sachsen-Weißenfels


 


 

 

 
17. September 2019

Samt & Seide
Ein Ausflug nach Eutin, in die Welt der höfischen Mode

Am Treffpunkt, Bahnhof Ascheberg, wurden wir von einem heftigen Regenschauer empfangen, der den 20 anwesenden Damen sogleich vor Augen führte, wie angenehm und praktisch die Mode des 21. Jahrhunderts  der Damenwelt begegnet, in dem sie Anorak, Kapuze und Beinkleider toleriert!!!

An unserem Ziel, dem Eutiner Schloss, angekommen, war uns zum Glück auch wieder der Wettergott gnädig.

Zunächst noch ein kleiner Aufenthalt im Shop des Schlosses, dann konnte unser Ausflug in die höfische Mode des Geschlechts zu Schleswig-Holstein-Gottorf, welches Ausgang des 16 Jahrhundert bis zum Ende der Monarchie 1918 im Schloss Eutin residierten, beginnen.

Unser Schlossbegleiter, Herr Johannes Kemp, erteilte uns in der Schlosskirche jedoch zuvor noch eine kurze Einführung in die 850 Jahre währende Geschichte, einer mittelalterlichen Wasserburg bis hin zu der heutigen barocken, vierflügeligen Schlossanlage.

Dann öffneten sich für uns die Tore der fürstbischöfischen Residenz des Herzogs Adolf dem I., Begründer des Hauses von Schleswig- Holstein-Gottorf, dessen Bildnis uns im Prunkhamisch mit Halskrause, Pumphosen und kunstvoll bearbeiteten anschmiegsamen Lederstiefeln als erstes begegnete. Sicherlich ein "absolutes Muss" in der höfischen Mode des Spätmittelalters, um dem gesellschaftlichen Rang angemessenen Ausdruck zu verleihen.

Die Damenwelt genoss natürlich, wie auch in heutiger Zeit, nur dann die entsprechende Aufmerksamkeit, wenn sie dem Ruf der Mode bedingungslos folgte.
Sie diktierte ihnen in den frühen  Renaissancejahren oben enge und hochtaillierte Kleider mit weiten Röcken, während im Spätbarock und Rokoko straff geschnürte Korsetts äußerst gefragt waren, die aber so manche Ohnmacht hervorriefen, und die Damen zum Riechfläschchen griffen ließen. Herr Kemp kredenzte uns eine kleine Riechprobe und setzte uns des unangenehmen Geruchs wegen in Erstaunung. Die Lösung des Rätsels bestand darin, dass in den meisten Riechsalzen durch Luftfeuchtigkeit Ammoniak freigesetzt wurde, welches in Nase und Lunge einen verstärkten Atemanreiz auslösen sollte.
Die zur damaligen Mode gehörigen weiten Röcke wurden durch eine Anzahl von Reifunterröcken in Form gebracht. Als Reife dienten die sogenannten Barten der Bartenwale, eine Hornsubstanz, ähnlich unserer Finger- und Fußnägel, die sich anstelle von Zähnen hundertfach in deren Oberkiefer befinden und bis zu vier Meter lang werden. Diese hatten allerdings den Nachteil, dass sie mitunter brachen und deren spitze Bruchstellen durch den Unterrock stießen. Unangenehmes Zusammentreffen mit Beinen und Bäuchen war nicht ausgeschlossen, abgesehen davon, dass die Möglichkeit, sich damit in eine gemütliche Sitzposition zu bringen, nahezu ausgeschlossen war. Ein graziöses Menuett ließ die höfischen Damen dabei allerdings in ihrer vollsten Schönheit erstrahlen.

Geflirtet wurde in jenen vergangenen Jahren auch schon heftig.
Dazu bedienten sich die Damen, der sogenannten "Mouches", den aus Samt und Seide bestehenden Schönheitspflästerchen. Diese signalisierten, je nach Positionierung im damentlichen Antlitz, der höfischen Herrenwelt zu welcher Schandtat die entsprechende Dame bereit war, bzw. für wen sie sich selbst hielt. Ein in unmittelbarer Nähe des Auges kunstvoll drapierter Mouche besaß die Aussagekraft der "Unwiderstehlichen".
Diese Pflästerchen, nicht immer rund, auch in Form eines kleinen Herzens, Halbmondes oder Sternes vertreten, konstrastierten sehr schön auf den Unmengen aufgetragener weißer und roter Schminke.
Unglücklicherweise war das so begehrte Bleiweiß giftig und sorgte so für unschöne Ekzeme auf der Haut.

Résumé:

Sie sind meist ein kaum beachtetes und oft überforderndes Merkmal jeder Schlossführung, die zahlreichen Bildnisse residierender Herrscher und deren Anspruch sich für die Nachwelt verewigen zu wollen.
Jedoch durch die Schwerpunktsetzung unseres Schlossführers, Johannes Kemp,  auf die damalige Mode und der Auseinandersetzung mit den Myhten und Wahrheiten rund um Korsett, Reifrock und Riechfläschchen gelang ihm, uns voll in diese Welt hineinzuziehen.
Danke, das macht Lust auch an anderen alternativen Eutiner Schlossführungen teilzunehmen!
Neugierig geworden?
Weitere Informationen zu weiteren Führungen
unter https://www.schloss-eutin.de

Anschließend führte uns unsere Organisatorin Lore Jahnke durch den schönen Schlossgarten zum historischen Küchengarten mit seinen Kesselbäumen, Spalierobst und interessant gestalteten Themengärten. Eine Oase zum Verweilen.

In den historischen Mauern der alten Schlossküche fanden wir letztendlich noch einen schönen, rustikalen Aufenthalt bei einer dampfenden Tasse Kaffee und wohlschmeckendem Kuchen. 

Danke, liebe Lore für Deine Mühe!

Antje Mielke

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 



 


 



 

 

 

 

 





 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


     

 
nach oben
 
    22. August 2019    

Kanutour - Stadtführung Plön     

Mit  neun  sportlichen  Landfrauen  und   einem  Stadtführer haben wir eine  Führung  mit  dem  Kanu  rund  um  Plön gemacht.  

Bei  herrlichstem  Sommerwetter  trafen  wir  uns  an  der Kanuvermietung  in  Plön.   Dort  empfing  uns  schon  unser Stadtführer  und  erklärte  uns  erstmal  den  Ablauf.  

Danach  wurden  wir  mit  den  passenden  Schwimmwesten  und  Paddeln  ausgestattet.   Nachdem  wir  mit  vereinten  Kräften unser Holzboot  zu  Wasser brachten,  wurden  wir  in  die Technik des richtigen  Ein- und   Aussteigens  eingewiesen.  

Gut  gelaunt  nahmen  wir  unsere  Plätze  ein  und  los  ging es durch eine  herrliche  Seenlandschaft.   Durchquert  wurden  fünf der zwölf Seen  im  Plöner  Stadtgebiet.  

Unterwegs  erfuhren  wir  viele  interessante  Infos  rund  um  die Stadt   und  ihre  Geschichte.  

Zur  Halbzeit  gab  es  in  der  Touristinfo  eine  kleine  Pause  mit kalten  Getränken.   Gestärkt  ging  es  in  Begleitung  herrlicher Abendsonne  zurück  zum   Startpunkt.   Alle  haben  die herrliche, oft auch  urwüchsige  Landschaft, von  der   Seeseite aus  sehr genossen  und  auch  viele  Punkte  entdeckt,  die   man vorher noch nicht  entdeckt  hatte.  

So  ging  ein  schöner  Ausflug  zu  Ende.    
 

Elisabeth v.d. Lancken

   
     

 

 
nach oben
 





 



 





 

 
18. August 2019

Konzert in der Elbphilharmonie

Unser Besuch der Elbphilharmonie mit 46 LandFrauen war ein Highlight.

Wir waren Gäste beim Konzert des Bundesjugendorchesters im Jubiläumsjahr, es wurde der 50. Geburtstag gefeiert.

Das Bundesjugendorchester ist Deutschlands jüngstes Spitzenorchester für Nachwuchsmusiker im Alter von 14 bis 19 Jahren. Unter der Leitung von Alexander Shelley hörten wir Werke von Willian Walton, George Gershwin und Johannes Brahms.

Welch eine Harmonie und Fröhlichkeit zwischen Dirigent und Orchester. 

Es war einfach ein unbeschreiblicher Genuss und zugleich ein Erlebnis, bei herrlichem Wetter von der Plattform der Elphi aus

die Kulisse Hamburgs zu betrachten.

Ein Dankeschön an Möller’s Reisedienst für die Organisation im Vorfeld.

 Renate Drögemüller

 


 

 

 

 


 

 

 

 

     

 
nach oben
 
 

 
08. August 2019

Oldtimer Landpartie
zu den Probsteier Korntagen 2019


Was für ein “nostalgischer Ausflug” in die Probstei mit dem Oldtimer Reisebus (Baujahr 1956) der Firma Möller.

In Probsteierhagen wurden wir von unserem Reiseleiter, Herrn Uwe Stoltenberg an der ersten Strohfigur vor dem Schloss empfangen. Auf unserer Fahrt, durch die vielen kleinen Ortschaften,  erzählte uns Herr Stoltenberg in anschaulicher Weise Interessantes über die Lebenskultur der Probstei und wir sahen eindrucksvolle Strohfiguren, bewundernswert die perfekte Gestaltung.


Ein leckerer Ausklang war die Einkehr im Kronprinzenhof in Pratjau.

Ein Dankeschön an alle, die zu diesem gelungenen Nachmittag beigetragen haben.


Renate Drögemüller

 
     



 

 
nach oben
 

 

 

 

 

 

 

  20. Juni 2019

Eisvergnügen

Was liegt bei sommerlichen Temperaturen näher, als ein leckeres Eis zu genießen.

Bei unserer Eisverkostung auf dem Bauernhof Steffens in Ahrensbök, konnten wir 30 der 100 verschiedenen Eissorten probieren.  Da waren neben "weißem Kaffee-Eis mit Baileys" auch Sommersorten wie "Gurken-Sorbet" und "Limetten-Basilikum Sorbet" dabei, sowie die Wintersorten "Bratapfeleis" und "Schokoeis mit Lebkuchen".

Besonderes gespannt waren wir auf das Geschmackserlebnis bei den Sorten Lavendeleis, Senfeis und Knoblaucheis, die neben weiteren ausschließlich für die Gastronomie hergestellt werden, wie uns hierzu durch das Ehepaar Steffen erklärt wurde.
Sie gaben uns auch einen Einblick in die Entwicklung Ihres Hofes, der Eisproduktion und deren Vermarktung .

Es war wirklich ein Geschmackserlebnis, mit sicherlich ganz unterschiedlichen Favoriten.


Birgit Siebels
Bilder Renate Drögemüller

   
     


 
nach oben
 
 





  13. Juni 2019

Ein schöner Tag in Bremen

… mit diesem Versprechen machten sich 42 interessierte LandFrauen des Ascheberger Vereins am frühen Morgen auf den Weg, herzlich begrüßt von der 1. Vorsitzenden Renate Drögemüller. Und es wurde – dank Sonnenschein und vielen netten Erlebnissen -ein wirklich wunderschöner Tag.
Dazu trug natürlich vor allen Dingen das besondere Flair dieser geschichtsträchtigen Freien Hansestadt bei, die ja zudem auch das kleinste Bundesland ist.

Unser erster Gang führte uns zur Weserpromenade, der Schlachte, dem einstigen Hafen Bremens, wo wir auf einem Gastronomie Schiff, dem 112 Jahre alten Großsegler Alexander von Humboldt, aus der bordeigenen Kombüse einen leckeren Seemannsschmaus serviert bekamen.
In der Böttcherstraße, einer Fußgängerpassage und heimliche Bremer Hauptstraße, begann anschließend unser Rundgang, begleitet von einer netten Stadtführerin. Zu unserer Freude erklang hier gerade das Glockenspiel aus Meißner Porzellan.
Auf das noch original erhaltene Haus des Kaffee Kaufmanns und Erfinder des koffeinfreien Kaffees Roselius, sowie auf das Modersohn–Becker Museum und weitere Besonderheiten wurden wir aufmerksam gemacht.

Anschließend bestaunten wir auf dem Marktplatz, dem Zentrum der Hansestadt, die historischen Bauwerke, insbesondere das imposante Rathaus. Im Kern gotischen Ursprungs erhielt es im frühen 17, Jahrhundert die prächtige WeserRenaissanceFassade.
Ebenso beeindruckend ist auch das gegenüberliegende Gebäude, Schütting genannt, heute Sitz der Handelskammer.

Natürlich durften bei unserer Besichtigung
das Wahrzeichen Bremens, der steinerne Roland, das Symbol für Recht und Freiheit, und die Bremer Stadtmusikanten nicht fehlen.
Die „Unser Lieben Frauen Kirche" streifen wir dabei nur am Rande, ebenso auch den 1200 Jahre alten St. Petri Dom.
Viel zu entdecken gibt es im ältesten Viertel Bremens, dem Schnoor, das im Krieg kaum zerstört wurde. Hier reihen sich schmale kleine Fachwerk-Häuser aus dem 15. u. 16. Jahrhundert aneinander, kaum größer als 40/50 qm. und als Wohnhaus, Galerie oder Cafe genutzt. Dass Reste der alten Stadtmauer noch mitten in so einem Haus zu erkennen sind, wollten wir zunächst kaum glauben.

Die anschließende Freizeit genoss jeder auf seine Art.
Einige besichtigten noch Dom und Bibelgarten, einige stöberten in den kleinen Lädchen und andere entspannten sich von den vielen Eindrücken bei Kaffee und Kuchen…
Die Heimfahrt verging mit einem Kaffeebohnenrätsel wie im Fluge und alle waren sich einig: es war ein besonders schöner Tag in Bremen…

Annette Joost
Bilder Renate Drögemüller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 


 

     

 

 
nach oben
 
 



 

 


 

 


  22. Mai 2019

Fahrradtour 2019

Am 22. Mai 2019 haben wir mit einer kleinen, aber hoch motivierten Gruppe eine 27 km lange Fahrradtour in die nähere Umgebung unternommen.

Start war am Nachmittag in Dersau.

Es ging über Theenrade nach Belau, vorbei an der Perdöler Mühle nach Wankendorf.

Dort haben wir im Cafe Bossmann unsere wohlverdiente Kaffeepause eingelegt, um danach gut gestärkt um die Südspitze des Stolper Sees herum über Diekhof und Kalübbe zurück zum Ausgangspunkt in Dersau zu radeln.

Es war eine kleine, aber feine Tour und trotz der unzähligen Fahrradtouren, die die LandFrauen im Laufe der Zeit in die nähere und weitere Umgebung unternommen haben, kommt immer noch der erstaunte Ausruf der einen oder anderen Teilnehmerin: “Hier bin ich ja noch nie langgefahren”.

Also lautet das Fazit unserer Touren auch für die Zukunft:
Es gibt immer noch wieder neue Wege zu entdecken.

Renate Busch
Bilder Renate Drögemüller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


     

 

 
nach oben
 


 


 


 

 
15. Mai 2019

LandFrauenTag 2019

Die herausragenden Punkte dieses LandFrauenTages waren Nachhaltigkeit, die neue Gesundheitsaktion zum Thema HÖREN und die Kampagne “Smalls for all” und die Aufforderung an die LandFrauen, sich auch in politischen Organisationen zu engagieren

..... und natürlich ein unterhaltsamer Till Demrøder, der nicht nur über seine Schauspielerei mit Malte Andresen plauderte, sondern auch über sein soziales Engagement bei der Welthungerhilfe und den Seenotrettern berichtete.

Viele Anregungen erhielt man durch die Präsentation der einzelnen Ortsvereine Nordfrieslands im Foyer der Holstenhalle und auch für “das leibliche Wohl” war gesorgt.


Der LandFrauenTag war wie immer eine Bereicherung!

 

Renate Drögemüller

   

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 


 



 

 

 

     

 
nach oben
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




 

 

 

 


 

 
10. Mai 2019

Golfen

Zecks sportlicher Betätigung ging es diesmal zum Golfplatz Waldshagen.

Beim Adventure-Golfen fühlten wir uns ein wenig wie "richtige" Golfer. Ein "Birdie" spielte zwar keine von uns, aber Abschläge aus dem "Bunker" gab es einige.

Die 18 kleinen Golfbahnen haben uns zum Teil herausgefordert, aber auf jeden Fall Spaß gemacht, nur die Sonne spielte leider nicht mit.

Das "Golf-Tunier" klang nach der "Siegerehrung" und dem anschließenden gemeinsamen Essen im dortigen Restaurant aus.

Einhelliges Resümee: Hat Spaß gemacht!


Birgit Siebelts

Bilder Renate Drögemüller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


     

 
nach oben
 
 

 





 


 


 


 


 

  27. April 2019

„Eat the World“ in Kiel

Auf mehrere PKWs verteilt, trafen wir uns an der Ecke Feldstraße - LangerSegen, mit unserer sympathischen Stadtführerin. Hier erinnert eine Gedenktafel an die Ereignisse des Matrosenaufstandes von 1918.

Und weiter ging es zu Fuß!

3 Stunden wurden wir kompetent durch das Stadtgebiet zwischen Holtenauer Straße und Feldstraße geführt und wurden auf architektonische, geschichtliche und kulinarische Kleinode hingewiesen.

An 7 Stationen wurden wir mit kulinarischen Köstlichkeiten überrascht.
Bei allen - noch so unterschiedlichen Lokalitäten handelt es sich immer um personengeführte Unternehmungen, die teilweise schon seit mehreren Generationen im Familienbesitz sind.

Durch die kleinen Unterbrechungen (teilweise mit Sitzmöglichkeiten) und der interessanten Wortbeiträge vergingen die 3 Stunden wir im Flug !


Wiebke Elsner
Bilder Renate Drögemüller

 
 

 

 

 

 

 

 






 






     

 
nach oben
 
 



 

 

 
02. April 2019

Sucht, Rückfall und Therapie

25 Landfrauen besuchten am 02.04.2019 die Fachklinik Freudenholm. Die Gebäude liegen in einer landschaftlich sehr schönen Umgebung.

Es begrüßte uns Herr Bernd Kruse, Therapeut und Seelsorger in der Klinik. Er hielt einen Vortrag über Alkoholsucht, Abhängigkeit, Entzug, Reha, Rückfall und wie man aus dem Teufelskreis herauskommen kann. Alkoholsucht ist eine Krankheit. Ziel einer Behandlung ist die völlige Abstinenz. Herr Kruse beantwortete viele unserer Fragen.

Meine Hochachtung hatten die drei Damen, die offen über ihre Sucht, den Entzug und die Reha erzählten. Der Entzug, der meistens in einem Krankenhaus stattfindet, dauert ca. 3 Wochen, die anschließende Reha in der Fachklinik Freudenholm 15 Wochen.

Nach dem Kaffeetrinken mit selbst gebackenem Kuchen von 4 Landfrauen haben wir noch die Küche, Wirtschaftsräume und Speisesaal besichtigt. In kleinen Gruppen haben uns die Damen ihre Zimmer und die Gemeinschaftsräume gezeigt.

Es war eine sehr informative Veranstaltung, die von allen sehr positiv beurteilt wurde.

Marita Weke
Bilder Renate Drögemüller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 
nach oben
 
 

  30. März 2019

17. Frauenbekleidungsflohmarkt

"Hurra der Lenz ist da!"
Und damit gab es  für die Damenwelt von Ascheberg und Umgebung  wieder einmal die Möglichkeit ihre noch nicht vollständige Frühjahr/Sommer-Kollektion stilvoll und preiswert zu ergänzen.

Das bewährte Ascheberger LandFrauenTeam hatte dafür erneut die Räumlichkeiten der Grundschule Vogelsang in ein wahres Einkaufsparadies verwandelt.
In diesem herrschte dann, trotz strahlendem Frühlingswetter, im professionellem Ambiente für 2 ½ Stunden enormes Treiben.

Um an ein geeignetes Outfit zu gelangen,  konnte man von Jacken, Blusen, Hosen, Tüchern, Schuhen, Schmuck und Taschen bis hin zur Abendgarderobe eigentlich alles erstehen.

Während das umfangreiche Warenangebot  meist einer sehr hochwertigen Qualität entsprach, hielten sich die Preise auf einem wirklich bezahlbaren Niveau.



Und so kann's kaum wundern, dass sich nicht nur vor dem Einlass, sondern auch vor der Kasse, lange Schlangen kauflustiger Kundinnen bildeten.

Um eine solche Wartezeit zu überbrücken, bzw. sich zu entspannen, bestand aber selbstverständlich auch die Möglichkeit einen guten Kaffee mit selbstgebackenem Kuchen zu genießen.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern dafür, dass der FrauenBekleidungsFlohMarkt auf so große Resonanz stößt.

 

Unser Helferteam wird sich  immer wieder sehr gerne für Sie einsetzen.


Sehen wir uns beim nächsten
Herbst/Winter-Termin in der zweiten Oktoberhälfte 2019 ???

 

Antje Mielke

 


Verdiente Entspannungspause
bei Kaffee und Kuchen



 

     

  nach oben

 

 



 
04. März 2019

Bonjour Deutschland

Zu unserem Abend “Singen mit Lene Krämer” hatten sich viele singfreudige LandFrauen und viele Gäste angemeldet.
Leider hat Lene Krämer aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig abgesagt.
Was nun? Ganz spontan erklärte sich Martine Lestrat bereit, für uns aus ihrem Buch “Bonjour Deutschland” zu lesen.

Und so wurde es ein sehr illustrer Abend mit Lesung, leckerem Imbiss, netten Gesprächen und im Hintergrund, vom CD-Player, Lene Krämers Musik.

Herzlichen Dank an Martine Lestrat für ihre Spontanität!

 

Renate Drögemüller

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 



               Madame Martine Lestrat
       - äußerst charmant und humorvoll
-      
 

          nach oben

 
 
 
  02. März 2019

„Aber bitte mit ohne“

Die LandFrauen erlebten einen spritzigen, humorvollen Kabarett-Abend in Plön in der Aula am Schiffsthal.
Das Theater Zeitgeist hatte Martin Zingsheim zu Gast, der ein zweistündiges Kabarett-Programm auf hohem Niveau präsentierte. Einfach unbeschreiblich, was Martin Zingsheim “ohne Punkt und Komma” von sich gab. Das muss man einfach erlebt haben.

Danke für den schönen Abend!


Renate Drögemüller

   
          nach oben

 
 

 
22. Februar 2019

Shopping Abend bei HOLD

....... was für ein netter Empfang!

Zehn LandFrauen haben es richtig genossen, einmal ohne Zeitdruck zu shoppen, sich kompetent beraten zu lassen und dabei auch noch die Leckereien zu genießen.

Herzlichen Dank dem HOLD Team!

Renate Drögemüller

 

 

         

nach oben
 

 




 




 
06. Februar 2019

Jahreshauptversammlung

Schon wieder haben wir ein prall gefülltes LandFrauenJahr hinter uns lassen müssen und damit stand auch zwangsläufig die gesetzlich vorgeschriebene Jahreshauptversammlung im Mittelpunkt des Geschehens, als sich am 06. Februar der Vorstand und etliche Vereinsmitglieder in Leibers Galerie Hotel in Dersau einfanden.

 

Nach Begüßung und Genehmigung der Tagesordnung verlasen die 1. Vorsitzende, Renate Drögemüller und die Protokollführerin, Beate Solterbeck, den Jahresbericht von 2018.
Im Anschluss klärte uns unsere Kassenwartin, Wiebke Elsner, über die Vereins-Einnahmen und Ausgaben auf.
Laut Kassenprüferin, Ingrid Otschakowski, verwaltete Wiebke unsere Finanzen hervorragend, übersichtlich und fehlerlos. Damit stand für die Mitglieder außer Frage, der Kassenprüferin und dem Vorstand die Entlastung nicht zu erteilen.
Der nächste Tagesordnungspunkt betraf die Verabschiedung zweier Ortsvertrauensfrauen aus dem Vorstand. Wir danken Renate Lapp, die den Bereich Stocksee betreute und Marita Weeke, die immer ein offenes Ohr für die Kalübber-LandFrauen hatte, für ihren jahrelangen hingebungsvollen Einsatz.
Dann kam es zu den turnusmäßigen Wahlen (Amtszeit 2019-2023)
Erneut wurden dabei unsere 1. Vorsitzende, Renate Drögemüller
und die Beisitzerin Elisabeth von der Lancken mit absoluter Mehrheit bestätigt.
Zur zweijährigen Kassenprüferin wurde Renate Busch ernannt.
Unsere neuen amtierenden Ortsvertrauensfrauen wurden Wiebke Kursawe (Stocksee) und Regina Jürgens (Kalübbe).
Abgerundet wurde die Versammlung durch Renate's  Vorschau auf die Aktivitäten in 2019.

Wir danken der Beisitzerin vom KreisLandFrauenVerein Plön, Hannelore Jipp, dass sie sich die Mühe machte, den ordnungsgemäßen Verlauf dieser Jahreshauptversammlung im Auge zu behalten.

Und was wäre  dieses Meeting wohl ohne den tollen Apfelkuchen und den duftenden, schmackhaften Kaffee  gewesen .... ???
Herzlichen Dank dafür an die Familie Leiber !

Antje Mielke

 


 

 


 

 


 

 


 

 

 

         

nach oben
 

 

 

 

24. Januar 2019



Einige Ascheberger LandFrauen nahmen das Vortragsmotto tatsächlich wörtlich und brachten eine Freundin mit zu diesem aüßerst aufschlußreichen Vortrag.
Wie in unserer Terminankündigung versprochen, zahlte die mitgebrachte Person, sofern sie (noch) keine LandFrau war, keinen Eintritt und konnte während des Referats, wie alle anderen auch, ihren dazu gereichenten Cocktail "Sex on the Beach" genussvoll im Munde zerfließen lassen.

Uns wurde von Frau Dr. Gaby Brüssow-Harfmann (LandFrauenVerband S.H.) eindeutig die Diskrepanz zwischen den  Klischees über LandFrauenVereine und der Wirklichkeit. aufgezeigt.
Die klassische Rollenverteilung ist inzwischen längst "ad acta"  gelegt. Unsere Mitglieder können zwar immer noch "gut backen", decken aber inzwischen die große Spannbreite aller Berufsgruppen und Begabungen ab und haben damit den Spagat von der Tradition zur Moderne erfolgreich geschafft.
Die LandFrauenVereine heißen  Frauen aller Generationen willkommen, bieten ihnen die Möglichkeit zur Weiterbildung,  der Geselligkeit, sportlicher Betätigung, zum Reisevergnügen oder führt Sie zu kulturellen Höhepunkten und "last but not least" sind Sie Mitglieder einer Gemeinschaft, in der das Zugehörig- keitsgefühl von jeder
m...frau positiv wahrgenommen wird.

Mit diesem Vortrag gelang es  Frau Dr. Gaby Brüssow-Harfmann  tatsächlich mit den sich hartnäckig haltenden Klischees aufzuräumen.

Am Ende des Abends verzeichnete der LandFrauenVerein Ascheberg und Umgebung e.V. einen Zuwachs von "8 neuen Mitgliedern" !

Herzlich willkommen in unserer Runde !!!

Antje Mielke

 









 




 




 

         

nach oben
 

 

 





 




 

 

 

12. Januar 2019

Neujahrsfrühstück
im Gasthof Voss, Schmalensee

........und schon wieder ein neues Jahr!

Zu unserem traditionellen Neujahrsfrühstück im Gasthof Voss in Schmalensee kamen 77 LandFrauen, um mit uns auf das neue LandFrauenJahr 2019 anzustoßen.

 

 

 

 

 

 

 

 



Nach einem leckeren Frühstück (Herzlicher Dank an das Team vom Gasthof Voss!) und der Vorstellung unseres Jahresprogramms 2019 hatten wir den Gospelchor “JOY 4 SOUL” bei uns zu Gast.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle waren begeistert von der tollen Darbietung, bei der auch wir mit einbezogen wurden.  - Singen macht eben Freude ! -

Fazit: Unsere erste Veranstaltung in 2019 war kulinarisch wie
          musikalisch ein echtes Highlight !

Renate Drögemüller

 







 

          nach oben
 

 

   
   
Teichanlage im Garten von Beate Solterbek